Flughafen Frankfurt – Landesregierung hilflos bei Rekordverstößen gegen Nachtflugverbot

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann ist von der Negativbilanz an Verstößen gegen das Nachtflugverbot am Flughafen Frankfurt nicht überrascht. „Die Entwicklung war leider absehbar; das zuständige Wirtschafts- und Verkehrsministerium ist mit der Angelegenheit vollkommen überfordert und läuft der Entwicklung nur noch hinterher“, betont die Abgeordnete. Angesichts von 185 Landungen am Flughafen nach 23:00 Uhr und damit so vielen Verstößen gegen das Nachtflugverbot wie in keinem anderen Monat zuvor gelte nur noch „Verwaltung statt Gestaltung“ durch das Ministerium.

„Hilflos schaut die schwarzgrüne Landesregierung zu, wie ihr Ryanair und Ferienflieger auf der Nase herumtanzen. Die im Mai registrierte Rekordzahl an Verstößen gegen das Nachtflugverbot kennzeichnet eine die Anwohnerinnen und Anwohner immer stärker belastende Entwicklung. Der Ministerpräsident Bouffier muss hier eingreifen und die Entwicklung stoppen. Die Nachtflugbestimmungen werden nicht auf die Probe gestellt, wie Wirtschaftsminister Al-Wazir verharmlosend formuliert, sie werden offenkundig mit Absicht durchbrochen. Das erfordert konsequente Reaktionen. Meine Fraktion steht dazu mit ihrem Flughafenkonzept bereit“, so die SPD-Politikerin abschließend.