Marode Infrastruktur gefährdet Hessens Entwicklung

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann fordert eine zügige Erhöhung der investiven Ausgaben in Hessen, um die Infrastruktur des Landes zu erhalten.

„Schwarz-Grün ist offensichtlich weiterhin entschlossen, die Infrastruktur in unserem Land auf Verschleiß zu fahren. Die Mittel, die im Entwurf des Haushalts 2017 vorgesehen sind, reichen kaum für den Erhalt des Bestandes aus. Vom Ausbau ist schon gar nicht mehr die Rede. Die originären Landesmittel für den ÖPNV, das Straßennetz und den Breitbandausbau bemisst Schwarz-Grün so knapp, dass man sich um Hessen als Standort für erfolgreiche Unternehmen und als Ort des guten Lebens ernsthaft sorgen muss. Die Landesregierung unternimmt nicht einmal den Versuch, die Zukunft unseres Landes zu gestalten. Stattdessen verwalten CDU und Grüne gerade einmal den Status Quo und schauen der Infrastruktur beim Bröckeln zu“, kritisiert die Abgeordnete.