Kinderarmut ist in der Mitte unserer Gesellschaft

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann hat am heutigen Mittwoch (26. August) gemeinsam mit dem sozialpolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Gerhard Merz sowie dem Pfungstädter Bürgermeister Patrick Koch (SPD) den Kinderwarenkorb in Pfungstadt besucht.

Der Kinderwarenkorb Pfungstadt wird vom Warenkorb Pfungstadt e.V. organisiert und gibt Kinderkleidung, Schuhe, Bücher, Spielsachen und Kindermöbel an bedürftige Kinder ab. Während ihre Eltern im Lebensmittelwarenkorb einkaufen, können die Kinder hier spielen und basteln. Sechs ehrenamtliche Helferinnen kümmern sich um die Annahme und Ausgabe der Waren.

„Es ist beeindruckend, was in Pfungstadt ehrenamtlich geleistet wird“, erklärte die für Pfungstadt zuständige Wahlkreisabgeordnete Hofmann. „Kinderarmut gibt es mitten in unserer Gesellschaft. In Hessen lebt etwa jedes sechste Kind in Armut, ein Viertel der Harz IV Bezieher sind Kinder“, so Merz. Eine Bertelsmann-Studie zu Beginn dieses Jahres habe gezeigt, dass Kinderarmut mit geringeren Bildungschancen einhergehe. „Auch um dieser Benachteiligung entgegen zu wirken, ist die Arbeit des Kinderwarenkorbs hier in Pfungstadt umso wichtiger“, so Hofmann weiter.

„In unserer Gesellschaft gibt es immer noch viele Menschen, die mit wenig auskommen müssen. Besonders schmerzhaft ist es, wenn Kinder darunter leiden müssen“, so Koch. Deshalb sei es für die Stadt Pfungstadt selbstverständlich, den Kinderwarenkorb zu unterstützen.