Mindestlohn sorgt für mehr Fairness auf dem Arbeitsmarkt

Die rechtspolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann bezeichnet den gestrigen Beschluss des Deutschen Bundestages, einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn in Deutschland einzuführen, als „historisches Ergebnis“.

„Dies ist ein bedeutender Meilenstein auf dem Weg zu mehr Gerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt. Ab dem 1. Januar 2015 werden über 3,7 Millionen Menschen mehr Lohn erhalten. Keine Branche wird vom Mindestlohn ausgenommen. Die Übergangsfristen in wenigen Bereichen sind nicht unser Wunsch, aber akzeptabel. Das ist ein ganz wichtiger Schritt zur Stärkung der sozialen Marktwirtschaft in Deutschland“, betonte Hofmann abschließend.