Sozialminister Grüttner kürzt Ausbildungsbudget um fast 7 Millionen Euro

Nach Informationen der SPD-Landtagsfraktion kürzt Sozialminister Grüttner das "Ausbildungsbudget" des Landes dramatisch. Nachdem Grüttner noch im Dezember für den Zeitraum 2011 bis 2015 ein Volumen von 17,3 Millionen Euro in Aussicht gestellt hatte, wird es um fast 7 Millionen Euro auf rund 10 Millionen Euro gekürzt.
"Damit geht der soziale Kahlschlag in Hessen weiter", kritisierte die SPD-Landtagsabgeordnete Heike Hofmann. „Auch scheint sich Herr Grüttner nach der Kommunalwahl nicht mehr seiner Worte vom Dezember erinnern zu können“, so die Abgeordnete weiter.
Das "Ausbildungsbudget" selbst finanziert ganz maßgeblich die regionale Ausbildungsförderung von benachteiligten Jugendlichen. Es wird den Kreisen und kreisfreien Städten seit diesem Jahr erstmals für die Gestaltung von Angeboten der Ausbildung und Ausbildungsförderung von benachteiligten Jugendlichen zur Verfügung gestellt. "Anstelle von Planungssicherheit, werden nun die Mittel drastisch zusammengestrichen“, so Hofmann. "Damit werden die gerade verbesserten Zukunftschancen diesen besonders bedürftigen Jugendlichen gleich wieder verbaut", so die Abgeordnete abschließend.